Cebit Neuheiten stellen sich vor – 2mm dünner MP3-Player

Tja die Cebit hat noch net angefangen, da berichtet die PR-Maschinerie der Unternehmen schon über ihre neusten Produkte. Heute ist bei mir eine Pressemittleilung über einen MP3-Player, der in die Geldbörse passt, eingetrudelt.

Wem die einschlägigen mp3-Player zu groß und unpraktisch sind, sollte sich den neuen „Wallet-MP3“ von Walletex ansehen: Der weltweit erste Player mit den Traummaßen einer Kreditkarte passt in jedes Portemonnaie, ist bruchsicher und wasserdicht.

Kein derzeit erhältliches Abspielgerät für die beliebten mp3-Musikdateien ist so klein und handlich. Mit 85 x 53 mm hat das Gerät die exakten Abmessungen einer Kreditkarte. Die Sensation: Inklusive Akku ist der Player nur etwas mehr als 2 mm dünn – das entspricht gerade mal zwei übereinander gelegten Kreditkarten! Als Laufzeit des eingebauten Lithium-Energiespenders gibt Walletex fünf Stunden am Stück an. Nach 45 min Ladezeit stehen bereits wieder 80 Prozent Akkukapazität zur Verfügung. Der Player ist mit fünf Speichergrößen von 256 MB bis 4 GB erhältlich. Über den doppelseitigen und abwärtskompatiblen USB 2.0 Anschluss fließen die Songs ins Gerät und per mitgeliertem Adapter für Standard-Ohrhörer auch wieder hinaus. Beim Überspielen der Dateien vom PC lädt sich der Akku simultan auf, was Kabel und Netzteil überflüssig macht. Zur Playersteuerung sind die gängigen Tasten integriert, eine LED signalisiert den Betrieb. Neben mp3 wird wma als Datenformat akzeptiert. Im täglichen Einsatz öffnet der Wallet-MP3 neue Welten: Seine Sandwich-Konstruktion aus doppelt lamierten, bruchsicherem Kunststoff macht den Player absolut wasserdicht und hart im Nehmen – es gibt nicht viele Geräte, die jedes denkbare Freizeitvergnügen unbeschadet überstehen. Windows, Linux und Mac werden unterstützt, was bei der technischen Innovation des israelischen Herstellers schon nicht mehr verwundert. Der Player wird zur Cebit 2007 vorgestellt, ab Juni in den Markt eingeführt und kostet ab 69 Euro für das Modell mit 2 GB.

Bereits auf der letzten Cebit erregte der Spezialist für Flashspeicher Aufsehen. Das Flash USB Drive „Wallet Flash“ hat als erstes Laufwerk für die Geldbörse die Portabilität von Daten revolutioniert und zahlreiche Preise eingeheimst. Das Gerät ist ähnlich konzeptioniert und dimensioniert wie die MP3-Neuheit, durch den Wegfall von Bedienelementen aber noch dünner. Die Preise beginnen bei 13 Euro, abhängig von der Menge. Auch diese Karten stehen im Mittelpunkt der Cebit-Präsentation des Unternehmens, zumal sie die Tür zu ganz neuen Anwendungen öffnen. Einen ersten Eindruck vermittelt die „Wallet MediCard“ speziell für den Einsatz im Gesundheitsbereich. Für Verkauf und Marketing interessant ist die Version „Wallet Web-Key“, die anstelle einer Visitenkarte eingesetzt wird: Kaum in die USB-Schnittstelle des PC gesteckt, zaubert sie ein Feuerwerk an Promotion und lässt die CD als altgedienten Werbeträger weit hinter sich. Eine pfiffige Anwendung am Rande stellt die Wallet-Version zum Aufspüren von Funknetzwerken (Wi-Fi) auf. (Foto & Mitteilung by Pressways)

Tja, wer sich das Wunderding live ansehen möchte, der wird die Firma auf der Cebit 2007
in Halle 23, Stand D28 finden. Die Cebit findet in Hannover vom 15. bis 21. März 2007 statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *