Immobilienscout 24 steht zum Verkauf

Anteile an der Internetfirma Immobilienscout24.de stehen zum Verkauf. Zur Zeit ist die Deutsche Telekom mit 33,1 % über die Scout Holding, die Mitarbeite mit knapp 10 %, die Aareal Bank mit 30,5 %, Morgen Stanley mit 14,4 % und J.H. Whitney mit 11,4 % beteiligt. Die Aareal Bank, Morgen Stanley und J.H. Whitney möchten sich von ihren Anteilen trennen.
Bisher habn sich für die Anteile die folgenden Investoren interessiert:
Holtzbrink Verlag (kürzlich durch die Übernahme von StudiVZ aufgefallen)
Springer Verlag (ist bei den TV Sendern Sat1Pro7 wegen EU-Wettbewerbsrecht nicht zum Zuge gekommen)
die Deutsche Telekom und verschiedene Finanzinvestoren.

Den Zeitungsberichten zu Folge taxieren einige Analysten den Wert von Immobilienscout24 auf etwa 650 Millionen Euro. Das Unternehmen setzte letztes Jahr mehr als 50 Millionen Euro um. Mit 200 Mitarbeitern verwaltet das Unternehmen ca. 1 Million Immobilien-Kleinanzeigen. Den eigenen Angaben zu Folge wurden hiermit monatlich knapp 500 Millionen Pageimpressionen erzielt.

Neuerdings berichten Zeitungen, dass sich der Axel Springer Verlag aus dem Wettbewerb verabschiedet hat, da die Bewertung des Unternehmens zu hoch sei.

Falls der Preis oder der neue Miteigentümer der Deutschen Telekom nicht paßt, hat diese ein Vetorecht. Damit muss bzw. müsste die Telekom allerdings selbst ein Angebot den Miteigentümern unterbreiten.

Der 13 Fache Umsatz für ein Unternehmen, dass zwar Marktführer ist, allerdings im deutschsprachigem Raum meiner Meinung nach nicht mehr signifikant wachsen kann, ist recht stolz.
Dieser Bewertung nach, wäre diese Seite auch ei paar tausend Euro wert, auch wenn hier kaum etwas passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *