Tipps zur Datenrettung bzw. zur Datenwiederherstellung

Unter Datenrettung versteht man die Widerherstellung beschädigter und/oder gelöschter Daten von Festplatten oder anderen Speichermedien. Oft handelt es sich dabei nicht nur um beschädigte Partitionen (Teilbereiche einer Festplatte), sondern auch um defekte Datenträger (z.B. Defekt der Festplatte, Defekt der Diskette). Diese können soweit beschädigt sein, dass die Daten nicht ohne weiteren technischen Eingriff wieder hergestellt werden können.

Gründe für den Verlust der Daten können unterschiedlich sein: versehentliches Löschen, technische Störungen, physisch verbrauchter Datenträger, Computerviren, Wasserschäden, Feuereinwirkung oder Stromausfall. Um sich vor den Folgen eines Datenverlustes zu schützen, ist eine regelmäßige Abständen eine Datensicherungen (Backup) zu empfehlen.

Im Falle eines Datenverlustes können spezialisierte Firmen helfen. Sollte ein unbeschädigter Datenträger vorliegen bei dem die Daten gelöscht oder beschädigt wurden, wird meistens versucht, diese per Software-Programm zu rekonstruieren. Viele von diesen Firmen besitzen sogenannte Reinräume (staubfreie Labors), in denen die Festplatte zerlegt und rekonstruiert werden kann.

Die Wiederherstellung von Daten kann recht teuer sein. Deshalb ist zu empfehlen wichtige Daten auf externen Festplatten oder anderen Datenträgern regelmäßig zu speichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *