HGB-Welt: Verrechnungsverbot

Gemäß dem § 246 Abs. 2 HGB dürfen Posten der Aktivseite mit Posten der Passivseite nicht verrechnet werden. In der GuV verhält es sich ebenso. Aufwendungen dürfen mit Erträgen nicht verrechnet werden. Jeder Posten muss hiernach ausgewiesen werden, es sei den, es gibt eine spezielle Bestimmung, die dies erlaubt. Z.B. erlaubt der § 268 Abs. 5 Satz 2 HGB das offene Absetzen der Anzahlungen von den Vorräten. Hiermit wird eine Bilanzverkürzung erreicht.

Gelesen: 1489 · heute: 2 · zuletzt: 18. August 2017

(bisher nicht bewertet)
Loading...

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Wirtschaft und verschlagwortet mit , , von JK. Permanenter Link zum Eintrag.

Weitere Artikel auf freeweb24.de mit ähnlicher Thematik:

    • Aktivtausch Was ist ein Aktivtausch? Ein Aktivtausch liegt vor, wenn aufgrund von einem Geschäftsvorfall sich de...
    • Blogstatistik Da ich Statistiken gern habe, veröffentliche ich heute die Semmel-Satz-Statistik zu diesem Blog. Ich...
    • Ein paar Schlagzeilen der letzten Tage Springer dreht den Geldhahn bei der Pin-Group zu und schreibt die Schuld der Politik mit der Festleg...
    • FiBu-Konten Welche Arten von Finanzbuchhaltungskonten gibt es? Kapitalkonten, die das Eigenkapital des Unternehm...
    • Was sind latente Steuern? Als Antwort auf diese Frage finde ich die Definition in der Wikipedia gut: Latente Steuern sind bila...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *