UMTS – News

Es ist ein Thema, was mich ab und zu auch interessiert. Ich nutze das Internet mit einer UMTS-Karte von Base. Der Vorteil einer UMTS-Karte liegt in der Freiheit, an fast jedem Ort in Deutschland auf das Internet zugreifen zu können. Für UMTS bei Base habe ich mich entschieden, weil die anderen Anbieter keine echte Flatrate anbieten. Bei diesen ist der Download auf 5 GB beschränkt. Letzendlich verursache ich monatlich nicht mehr als 2 bis 3 GB Traffic, womit ich auch mit anderen Angeboten hätte leben können.
Zudem habe ich bemerkt, dass sich bei E-Plus wenig in Sachen Netzausbu tut. Während Vodafone und T-Mobile ihre Netze mit HSDPA auf bis zu 7.200 kBit/s ausgebaut haben, surft man mit Base weiterhin mit einer Geschwindigkeit von max. 384 kBit/s. Während die anderen Anbieter an jedem Nutzer eine eigene IP zuweisen, surft man mit Base mit vielen Nutzern gleichzeitig in einem Pool mit der gleichen IP. Ob das die Banken auch wissen, die einem den Zugang zum Konto gewähren, lasse ich dahingestellt.
Nachdem nun E-Plus sein Netz auch auf HSDPA aufrüsten will, vielleicht weil sogar O2 sein Netz längst auf diesen Standart ausbaut, sind bei den beiden großen Gesellschaften weitere Innovationen im Anmarsch. Vodafon präsentiert einen Stick als HSDPA/UMTS Karte und nicht mal einen Monat später zieht T-Mobile nach. Wann wird es das Ding auch für Bese/E-Plus geben? Ahh, ja das Netz muss ja erst auf HSDPA ausgebut werden. Vielleicht sollte im Haus KPN/E-Plus mal auch umgedacht werden. Man lastet die Netze nicht nur durch eine gute Marketingstrategie aus, sondern auch durch den Ruf, immer ein ausreichend gutes Technikbackend zur Verfügung zu stellen. Derzeit ist dies wohl nicht der Fall …. Der Vertrag läuft allerdings noch ein bissel, so dass ich natürlich weiter über meinen Ärger oder auch über zufriedenstellende Erlebnisse berichten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *