Youtube verkauft in den USA Mp3s aus dem Amazon-Shop

Tja, da hat sich Google wohl für die gute Variante entschieden. Der Platzhirsch auf dem amerikanischem Mp3-Musik-Markt heißt nicht Amazon sondern Itunes aus dem Hause Apple.

Die Musik von Amazon zeichnet sich durch den fehlenden Kopierschutz aus und ist natürlich auf sehr vielen Mp3-Playern verschiedener Marken abspielbar, während Itunes wohl nur auf den Geräten von Apple abzuspielen ist.

Amazon soll noch einen weiteren Vorteil haben. Der Preis von der Konkurenz wird mit 79 US-$-Cents unterboten.

Was hat Google nun von der Partnerschaft? Ich denke dass der Link gut konvertiren wird, schlisslich wird direkt die Zielgruppe angesprochen. Der Lohn der Mühe wird allerdings nicht all zu hoch ausfallen, es sei den Amazon läßt sich die Platzierung noch einen Betrag X kosten. Ansonsten sollte man mit maximal 10% vom Umsatz rechnen. Realistisch wäre allerdings ein Wert zwischen 6% und 8%. Je Verkauf wären es maximal 8 US-$-Cent.

Them gefunden via Googlewatchblog und Basicthinking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *