Kunstinszinierung in der ein Mensch sterben soll

Den Bild-Berichten nach soll der Installationskünstler Gregor Schneider die Idee haben, während einer Ausstellung einen Menschen in der Ausstellung eines natürlichen Todes sterben zu lassen.

Die Bild findet es geschmacklos. Nachzulesen in diesem Artikel. Ich finde hierfür einfach keine Worte.

Welcher „Künstler“ muss schon auf eine derartige Idee kommen um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen?

Die andere ganz praktische Frage wäre, was für einen Menschen möchte der Künstler präsentieren? Einen schwer Kranken, dem die Ärzte nicht mehr helfen können? Einen Menschen der von einer Krankheit gezeichnet ist und der allein schon von dieser so gequält ist, dass derjenige/diejenige auch noch die Blicke von „Kunstkritikern“ und Schaulustigen auf sich ziehen muss? Soll der Tod dann auch auf Bestellung vollzogen werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *