Wann liegt und welche Vorteile hat eine Organschaft?

Bei der Organgesellschaft und dem Organträger muss es sich um inländische Kapitalgesellschaften handeln. Es muss ein Ergebnisabführungvertrag über mindestens 5 Jahre abgeschlossen sein.

Der Organträger muss die Mehrheit an der Organgesellschaft besitzen. Dies muss im gesamten Wirtschaftsjahr der Fall sein.

Ausgleichszahlungen an außenstehende Gesellschafter werden mit 4/3 versteuert.

Der Vorteil der Organschaft ist auf jeden Fall, dass die Gesellschaft, an die der Gewinn abgeführt wird, 5% des Betrages gemäß § 8 b KStG nicht pauschal versteuern muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *