Weniger Studenten erhalten Bafög

Die Frankfurter Rundschau berichtet in ihrem Nachrichtenteil von der sinkenden Anzahl der Studenten und Schüler, die nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: Bafög) gefördert werden.

In 2007 wurden ca. 394.000 Schüler und 494.000 Studenten gefördert worden. Die Anzahl der Geförderten sank um 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Absolut Förderungshöhe sank ebenfalls. Das Absinken ist auf die seit 2002 nicht angepassten Einkommensgrenze und der nicht angepassten elternfreibeträge zurückzuführen.

Aufgrund der diesjährigen Erhöhung des Bafögs soll sich die Anzahl der Geförderten erhöhen. Zumindest rechnet damit das Bundesbildungsministerium.

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass für mich ein Studium ohne Bafög wahrscheinlich gar nicht möglich wäre. Das erhaltene Studenten-Bafög muss nach einer bestimmten Zeit zum Teil zurückgezahlt werden. Die Förderungsdauer beschränkt sich meist auf die Anzahl der Semester, in denen der ausgewählte Studiengang regulär abgeschlossen werden kann. Fünf Jahre nach dem Ende der Förderung meldet sich das Amt für die Bundesausbildungsförderung und möchte, sofern man arbeitet, die Hälfte der geförderten Summe unverzinst zurückerhalten. Die Summe muss dann innerhalb von maximal ca. 5 Jahren zurückgezahlt werden. Um die Bereitwilligkeit zur schnellen Rückführung der Förderung zu erhöhen, erhalten diejenigen, die die Förderung schneller als in der Maximalrückzahlungszeit zurückführen einen Bonus. Je schneller die Förderung zurückgezahlt wird, desto weniger muss man zurückzahlen. Auf der anderen Seite hat das Amt das Geld zur Förderung weiterer Förderungsbedürftiger Menschen schneller wieder zur Verfügung.

Ein meiner Meinung nach gutes System.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *