E-Plus will doch kein flächendeckendes HSDPA Angebot

Der Chef von E-Plus murmelt derzeit laut Golem wieder was anderes. Noch vor einem halben Jahr haben sie das Netz in Deutschland auf das HSDPA Niveau ausbauen wollen. Jetzt sollen nur noch Universitätsstädte diesen Vorteil erhalten.

Mein Vertrag mit Base läuft in ca einem halben Jahr aus. Tut sich bis dahin nichts, dann bin ich sie und sie mich los.

Ich sehe nicht ein, dass ich für insgesamt 45 Euro (Base Handy + UMTS Flatrate) mit einer UMTS-Geschwindigkeit von 50 KBit/s durch das Netz mit der gleichen IP wie tausend andere surfe und bei manchen Seite abgewiesen werde, da ich bereits an diesem Tag das Limit überschritten habe und in der Kleinstadt dann mit super Trupper Geschwindigkeiten von 10 bis 17 KBit/s surfen darf. Da ist man mit dem Call-by-Call Service, der vom Aussterben bedroht ist, manchmal viel schneller.

Zum Glück bin ich nicht der einzige, der mit der Leistung nicht ganz zufrieden ist.
Hier folgen noch eine paar links zum Thema:
Golem.de mit dem Thema: „E-Plus spart weiter am mobilen Internet“
Stafan Jung mit dem Artikel: „E-Plus weiter ohne HSDPA“
Alleswasbewegt mit dem Thema „E-Plus ohne HSDPA“

Und hier folgen meine bisherigen Erfahrungen mit der Base-Flatrate von E-Plus bzw. einer echten UMTS Flatrate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *