Neues Feature auf Google.com (Google Suggest)

Seit Jahren wurde die Such-Maske von Google nicht verändert. Die Klarheit der Struktur und die einfachheit hat der Suchmaschine zum Durchbruch verholfen. Das, was die Nutzer gut finden, sollte eine Firma nicht verändern. Ansonsten besteht die Gefahr sich selbst in die Stellung des Loosers zu manövrieren.

Goolge hat diese Politik seit Jahren betrieben. Jetzt hat sich die Firma entschieden, das Zugpferd, also ihr Suchformular zu verbessern.

Auf der Seite von Google.com erscheinen in einem sich automatisch aufklappenden Unterfenster Vorschläge für die Suche, die man gerade eintippt. Mit jedem zusätzlichem Buchstaben, werden die Vorschläge genauer, wenn man sich vertippt, verschwinden die Vorschläge, daher weiss man auch, dass man den Begriff verbessern muss.

Neben den Begriffvorschlägen wird ebenfalls die Anzahl der Suchtreffer angezeigt. Einen Screenshot der Suche kann man bei Netzwertig bestaunen.

Eine derartige Suche kann mit Ajax oder Java realisiert werden. Wir haben eine derartige Suchmaske auf UniCp.de ebenfalls realisiert. Zunächst haben wir dies mit Ajax bewerkstelligt. Dies erfordert allerdings, dass der SQL-Server mit jedem Eintippen eines Buchstaben eine Anfrage erhält und die Vorschläge ausgibbt oder alle möglichen Suchbegriffe im Cach speichert. Dann haben wir entschieden für unsere kleine Seite dieses Konzept nicht anzuwenden, da es den Server zu sehr belastet. Statt dessen können wir bei jeder Veränderug der Seite unsere neuen Suchbegriffe in einen Javascript neu importieren, damit wird bei der Suche die Datenbank nicht belastet.

Mit unserem Beispiel möchte ich nur aufzeigen, dass Google mit dem Angebot die Server- unsd somit die Rechenkapazität sehr stark erweitert haben muss. Schlisslich verarbeiten die Datencenter von Google Millionen von Anfragen täglich.

Das offizielle englischsprachige Google Blog berichtet, dass diese Technik nicht neu für Google ist. Das Projekt existiert bereits seit 2004 und wurde in den Google Labs weiterentwickelt und vorangetrieben.

Google Suggest gibt es zur Zeit allerdings nicht auf Google.de. Die deutschsprachige version wird sicherlich in kürze folgen. Die englischsprachige Version liefert einem sogar bei Vertippern die richtig geschriebenen Suchvorschläge. Dies wird allerdings schon auf der Ergebnisseite seit langem ebenfalls angezeigt. Über den Suchergebnissen stellt Google bei Vertippern die Frage: „Meinten Sie …?“

Insgesamt wird diese Verbesserung sicherlich zur verbesserung der Suchqualität bei Google beitragen. Suchmaschinenoptimierer, die sich darauf spezialisiert haben, mit Vertipper-Suchbegriffen auf Ihre Angebote aufmerksam zu machen, wird allerdings das Leben etwas schwerer gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *