Neuer Google Browser namens Chrome

Eigentlich hat in letzter Zeit niemand einen eigenen Browser von Google erwartet. Das Unternehmen hat bisher die Verbreitung des Firefox von Mozilla unterstützt. Desweiteren ist Google der größte Werbevermarkter der Firefox-Suche.

Der Markt-Anteil des Internetexplorers von Microsoft fiel in den letzten Jahren von ca. 90% auf 75%. Die Marktanteile wurden hauptsächlich von Firefox und von der Browsersoftware für den Apple-Computer namens Safari abgejagt.

Microsoft reagierte vor wenigen Tagen mit der Veröffentlichung der zweiten Version des Microsoft-Explorers 8. Dieser soll im Wettbewerb mit Firefox 3 und Safari bestehen können. Damit will natürlich Microsoft auch seine Suchmaschine Live etablieren.

Google werkelte laut Zeitungsberichten seit ca. 2 Jahren an einem Browser. Dieser enthält Komponenten, die Firefox und auch Safari nutzen. Wie bei Firefox wird der Quellcode offen gelegt, so dass Software-Entwickler die Software anpassen und auch weiterentwickeln können.

In dem neuen Browser Google Chrome soll jedes einzelne geöffnete Fenster (Tab) als ein eigener getrennter Prozess behandelt werden. Schmiert einem ein Fenster ab, so kann man vermutlich den Prozess schliessen, ohne dass alle geöffneten Fenster geschlossen werden.

Desweiteren sollen die Datenschutzoptionen ähnlich eingestellt werden können, wie beim Hauptkonkurrenten von Microsoft.

Die Nachricht über die Veröffentlichung der ersten Version findet ihr hier. In einem Comic erklärt Google, was seine Software besser macht als die bisher bestehenden Systeme. Bei Techcrunch können die ersten Bilder (Screen-Shots) der neuen Anwendung sowie ein paar Videos angeschaut werden.

Google hat bisher recht viele verschiedene Applikationen und Softwarepakete herausgebracht. Manche machen sich sorgen, dass sich Google mit den vielen Projekten verzetteln könnte. Zum anderem haben andere Sorgen, dass sich Google von einer Goodcompany zu einem Monopolunternehmen und somit zu einer Bad-Company entwickeln könnte. Zum Glück erfahren nicht alle von Google entwickelten Anwendungen einen Hype. Ich persönlich kenne noch niemanden, der Open Office benutzt. Picassa hat mich auch nicht so sehr begeistert. Man greift da schon lieber auf Programme der jeweilgen Spezialisten auf ihrem Gebiet. In Google Knol hab ich ebenfalls noch nie reingeschaut.

Was meint ihr, wird sich der Browser von Google durchsetzen und einen relevanten Marktanteil erringen? Braucht man einen Browser von Google?

5 Gedanken zu “Neuer Google Browser namens Chrome

  1. Ich werde mir auf jeden Fall die Browser-Software von Google runterladen und instalieren. Wenn man damit besser durch das Internet surfen kann, werd ich diese eher nutzen. Momentan bin ich allerdings auch mit dem Firefox zufrieden.

  2. Der neue Browser von Google hat mich sofort beeindruckt! Einfach Google sage ich da schnell, schön , einfach :)

    gruß
    Skullblog

  3. Der Browser ist inzwischen aus der Beta-Phase raus. Sofern ich mich erinnern hat, hat Google zeitgleich mit dem Erscheinen des Browsers die Werbung für Firefox eingestellt.

  4. Pingback: Google Adsense Empfehlungen | Freeweb24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *