Michel Friedmann trifft Sido

Schon lange bevor die Sendung im Fernsehn gezeigt wurde, hat man über das ungleiche Paar diskuttiert.

Die N24 Reportage wurde gestern auf N24 ausgestahlt. In voller Länge kann diese ebenfalls im Internet bei N24 betrachtet werden.

Hierzu leitet N24 das Video in dem Beitrag wie folgt ein:

Establishment trifft Ghetto. Zwei Menschen mit unterschiedlichen Lebenswegen, zwei Menschen, die stark polarisieren: Michel Friedman trifft Deutschlands umstrittensten Rapper Sido.

Ja, Michel Friedmann war lange Zeit stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland. Von 2000 bis 2003 Präsident der Europäischen Jüdischen Kongresses. Außerdem ist der 1956 geborene deutscher Rechtsanwalt, Politiker und Fernsehmoderator. Seine Hochzeit mit der Moderatorin Barbara Schäfer, die zum Judentum konvertierte, wurde von der Öffentlichkeit ebenfalls beachtet. (Quelle: Wikipedia)

Sido gehört dem Establishment nicht an. Sido wurde 1980 in Berlin in einem Hochhausviertel geboren und wuchs dort auf. Die Lehre als Erzieher brach er ab. Seid 1997 ist er im Musikgeschäft tätig.
Derzeit ist der deutsche Rapper Sido (Bürgelicher Name: Paul Würdig) beim Berliner Plattenlabel Aggro Berlin unter Vertrag. Sein Künstlername ist eine Abkürzung für „super-intelligentes Drogenopfer“. Sido fällt durch provokante Texte und einen aggressiven, leicht lakonischen Unterton in der Stimme auf. In Anlehnung an Ghostface Killah trug Sido lange eine Maske, um seine Identität zu verschleiern. (Quelle: Wikipedia)

Was will Michel Friedmann in der Reportage herausfinden? Die N24 Redaktion formuliert es wie folgt:

Wer ist der Mann mit der Maske, welchen Nerv trifft der Rapper bei den Kids? Die einen finden ihn nur cool, andere identifizieren sich völlig mit ihm und seinen Texten. Ist er authentisch oder nur eine kommerzielle Kunstfigur? Michel Friedman geht diesen Fragen nach. Er will wissen, wer wirklich hinter der Maske steckt. Ein Nachmittag in Berlin – sie reden, streiten und diskutieren über Gewalt- und Drogen, Chancenlosigkeit von Ghettokids, die eigene Vaterrolle und Moral.

Wenn es interessiert, hier geht es direkt zum Video Friedmann trifft Sido bei N24.

Wie findet Ihr das Video und den Auftritt von Sido?

Sofern Ihr möchtet, könnt Ihr mit der Kommentarfunktion Eure Meinung anderen mitteilen.

2 Gedanken zu “Michel Friedmann trifft Sido

  1. ich habe die sendung whansinnig verfolgt,mich hat eigentlich überrascht,und nie gedacht,dass die beiden
    unterschiedlische wege mal komminizieren mit ein ander,
    beziehugsweise in eine treff punkt diskutieren können.
    es war sehr spannend wie ein fussball spiel.was mich
    tatsächlisch fassiniert,dass friedmann hat sich ungewähnnlich voll respekt vor der reper gezeigt.
    und so will ich michel friedmann immer sehen

  2. Dankeschön für Dein Kommentar. Find es ebenfalls cool, das Sido von Friedmann ernst genommen wurde. Sonst hat man den Eindruck bei Friedmann, als ob er die Leute auf die Schippe nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *