Idiotensichere Instalation einer Decken-Leuchte

Heute bestand meine Aufgabe in der Installation einer Deckenleuchte.

Die Deckenleuchte wurde mir von der Firma Segmüller zugeschickt. Auf der Verpackung stand dann „Globo Lighting“, die Webadresse hätte globo-lighting.com sein sollen.

Die Instalationsanleitung bestand nun aus einem Blatt. Für die Entzifferung der Anleitung hat man schon ne Lupe gut gebrauchen können.

Mein kleines Problem bestand darin, dass bei mir aus der Decke zwi Kabel herauskommen. Die Deckenleuchte hatte nun drei Kabelplätze.
Ich hab mir dann gedacht, dass ich die Masse weglasse und die beiden anderen Kabel verbinde. Um sicher zu gehen, wollte ich die Seite der Firma ansurfen. Dummer weise ist diese nicht erreichbar.

Nach einer kurzen Recherche habe ich herausgefunden, dass der Hauptsitz der Firma in Österreich ist. Die von mir installierte Deckenleuchte habe ich dann auf der polnischen Seite der Firma gefunden. Wer meine neue Deckenleuchte sehen möchte, hier findet man dieses 60 Euro geschoss ;).

Die Leuchte Sassari sieht richtig schick aus, auch wenn eine Birne im Neuzustand schon „flattert“.

Bei der Instalationseinleitung hat meines Erachtens die Angabe für den Umfang der zu bohrenden Löcher gänzlich gefehlt. Desweiteren wurde die Möglichkeit, damm man nur 2 Kabel in einem älteren gebäude zur Verfügung hat, gar nicht in Betracht gezogen.

Ein Gedanke zu “Idiotensichere Instalation einer Decken-Leuchte

  1. Ich habe eine Globo Lighting 63115-5 gekauft. Sie wurde sachgerecht angebaut und es liegt nach Prüfung auch überall Strom an (Anschluß Decke und Lampenfassung). Trotzdem brennt nicht eine der 5 E14 40W Birnen. Warum nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .