Zürich schafft die Pauschalsteuer ab

Im Kanton Zürich (Schweiz) hat sich die Bevölkerung gegen die Pauschalbesteuerung der Ausländer entschieden. Über 50% der Bevölkerung waren gegen diese Besteuerung. Die Ausländer, die aufgrund der Besteuerung in der Schweiz leben, verpflichten sich in der Schweiz nicht zu arbeiten. Dafür wird weder ihr Vermögen noch ihr Einkommen besteuert. Ihre Steuer orientiert sich an den Ausgaben, die sie für das Wohnen in der Schweiz aufwenden.

Wenn jemand nun für Miete und sonstige Nebenkosten in dem Kanton Zürich 50.000 Euro aufgewendet hat, soll derjenige zusätzlich ca. 250.000 Euro Steuern gezahlt haben. Dabei war es unerheblich, dass derjenige vielleicht ein Millioneneinkommen im Jahr erzielt hat.

Im Kanton Schweiz sind von der aufhebung der Steuerprivilegien rund 150 Menschen betroffen. Die Etnscheidung soll für andere Kantone eine Signalwirkung haben. Offensichtlich finden es die Schweizer nicht gut, dass reiche Leute neben ihnen leben und kaum Steuern bezahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *