Winterreifen-Pflicht

Seit dem das Gesetz über Winterreifen vom Bundesrat durchgewunken wurde, müssen Autos in Deutschland in der Schnee- und Matsch-Zeit mit Winterreifen mit der Kennzeichnung M+S ausgestattet sein. Werden Autos mit Sommerreifen in der entsprechenden Witterung erwischt, drohen 40 Euro Strafe.

Die Automobil-Clubs empfehlen beim Kauf neuer Winter-Reifen nicht nur auf die Kennzeichnung M+S sondern auch auf die Kennzeichnung mit einer Schneeflocke zu achten. Reifen mit der Schneeflocken erfüllen bestimmte Anforderungen, die die Reifenindustrie an einen Winterreifen knüpft.  

Angesichts der Witterung wollen auch viele Leute in diesem Jahr neue Winterreifen ihrem Auto verpassen. Viele bekommen allerdings beim Reifen-Händler ihres Vertrauens keine Winterreifen oder müssen hierfür hohe Preisaufschläge bezahlen.

Einer der Autodoktoren aus der Sendung Auto-Mobil hat in seiner Werkstatt in Köln erzählt, dass eine bestimmte Sorte Reifen, die er aufgrund der Einkaufspreise im Herbst für 89 Euro anbieten konnte, jetzt für 149 Euro anbieten muss.

Da die Reifenhersteller bereits die Sommerreifen für den Frühling 2011 produzieren, wird sich die Situation in den nächsten Monaten nicht verbessern.

Meines Erachtens sind Winterreifen bei der derzeitigen Witterung einfach pflicht. Ich habe den Wechsel auf Winterreifen bereits im Oktober gemacht. Die Reifen sind allerdings auch aus dem Vorjahr, so dass ich keine Probleme beim Einkauf hatte.

Hat eigentlich noch jemand Probleme mit dem Kauf der Winterreifen, der auf das Auto angewiesen ist oder habt ihr die hohen Reifenpreise akzeptiert? Wenn man auf das Auto nicht angewiesen ist, ist sicherlich die bessere Alternative Autos mit Sommerreifen derzeit stehen zu lassen und den öffentlichen Verkehr zu nutzen. Falls ihr doch gewechselt habt, wie hoch war der Preisaufschlag, den ihr zahlen dürftet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *