Mehr Idioten als Aktien oder umgekehrt?

Unter diesem Artikeltitel fasst das Handelsblatt einige Zitate bekannter Personen aus Politik, Wirtschaft und anderen Disziplinen zum Thema Börse und Geld. Da diese Zitate über einen langen Zeitraum zutreffen und somit kein Verfallsdatum haben, möchte ich einige hier ebenfalls veröffentlichen.

Altkanzler Helmut Schmidt sagte: „Die Aktienbörsen werden im wesentlichen von Psychopathen bevölkert.“

Deshalb gibt die Politik auch die Rahmenbedingungen für den Börsenhandel vor. Damit sich die Leute in geordneten gesetzlichen Rahmen um ihr Geld erleichtern. 😉

Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, sagte: „Ein Bankier ist ein Kerl, der Ihnen bei schönem Wetter einen Regenschirm leiht und ihn zurückverlangt, sobald es regnet.“

Die Leute, die in der Not Ihr mit Krediten finanziertes Vermögen, nach einer Zwangsversteigerung an einen Dritten übergeben durften, werden am besten wissen, wovon Mark Twain redet. Banken sind einfach keine Wohltäter.

Benjamin Franklin, Staatsmann und Gründervater der USA, sagte: „Wenn Du den Wert des Geldes kennenlernen willst, versuche, dir welches zu borgen.“

Insbesondere sollte man es wahrscheinlich dann versuchen, wenn man im „Regen steht“. Siehe hierzu die Aussage von Mark Twain.

Burton Malkiel, US-Ökonom und Autor, sagte: „Und einem Anleger zu sagen, dass er es nie schaffen wird, den Markt zu schlagen, ist ungefähr genauso wirkungsvoll, wie einem sechsjährigem Kind zu erklären, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt.“

Es gibt ja auch Leute, die jeden Samstag abend auf den Jackpot hoffen. Nachdem einer aus der Bevölkerung den geknackt hat, wird dieser Zwecks Interview dringend von Bild gesucht. Danach folgen noch Frau und Freunde, die jeweils zum glück gratulieren und die Hand aufhalten …  

Henry Ford, Industrieller, sagte: „Reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.“

Ist wahrscheinlich eine Grundaussage für jeden Normalbürger. Das. was man im Januar nicht ausgibt, kann man in den Folgemonaten entwerder konsumieren oder ansparen …

André Kostolany, Spekulant, sagte: „Ein Mann kann zwischen mehreren Methoden wählen, sein Vermögen loszuwerden: Am schnellsten geht es am Roulette-Tisch, am angenehmsten mit schönen Frauen und am dümmsten an der Börse.“

Im heutigem Zeitalter geht vieles mit nur einem Mausklick…

Kurt Tucholsky, deutscher Schriftsteller, sagte: „Die Börse erfüllt eine wirtschaftliche Funktion. Ohne sie verbreiten sich neue Witze wesentlich langsamer.“

Traurige Pleiten verbreiten sich allerdings auch recht schnell…

Isaac Newton, Physiker, sagte: „Ich kann die Bahn der Himmelskörper auf Zentimeter und Sekunden genau berechnen, aber nicht, wohin die verrückte Menge einen Börsenkurs treiben kann.“

Wozu sollte man sich die Mühe machen, eine Spekulation vorher zu sagen. Ist wie vieles andere nur eine Wette, die einfach etwas feiner gekleidet daher kommt …

André Kostolany, Spekulant, sagte: „Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten oder mehr Idioten als Aktien.“

Im ausgeglichenem Zustand, also bei gleicher Anzahl von Aktien und Idioten gäbe es keine nennenswerten Kursbewegungen, daher auch keine Börsennews.
 
in dem Sinne bedanke ich mich bei Handelsblatt und wünsche gute Umsätze an der Börse, damit es auch was zu berichten gibt. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *