Lesenswert: Schickedanz fordert Milliarden von Sal. Oppenheim

Madeleine Schickedanz hat das Bankhaus Sal. Oppenheim und dessen Immobilienpartner Josef Esch für ihr verfehltes Aktienengagement bei dem zusammengebrochenen Handelskonzern Arcandor verantwortlich gemacht – und will nun Schadensersatz in Höhe von mehr als zwei Milliarden Euro.  Quelle: Manager-Magazin

Kommenatar: Meines Erachtens hat die Quelle-Erbin genau wie jeder andere Person oder Unternehmen das Recht zu klagen. Viele in den Ruin getriebene Personen sehen ihr Unglück in der Beratung der Banken. Sogar Städte klagen gegen die von Ihnen mit den Banken abgeschlossenen hoch komplizierten Swap-Wetten. Herr Kirch hat zu seinen Lebzeiten ebenfalls fleißig gegen die Deutsche Bank geklagt. Nach seinem Tod könnte ihm sogar Recht zugesprochen werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *