Apple begibt eine Anleihe im Wert von 10 bis 15 Milliarden US-Dollar

Gemäß verschiedenen Medien soll sich Apple, der Produzent von iPhone, iPad, iPod, Mac und Betreiber von iTunes, über eine Anleihe ca. 10 bis 15 Milliarden US-Dollar borgen. Apple hat wohl Liquiditätspolster von ca. 145 Milliarden US-Dollar. An die Aktionäre sollen demnächst ca. 100 milliarden US-Dollar ausgeschüttet werden. Um die Ausschüttung zu finanzieren, ist es für Apple wohl günstiger Geld aufzunehmen, statt das im Ausland geparkte Geld in die USA zu transferieren und dort zunächst zu versteuern. Die Transaktion soll von der Deutschen Bank und Goldman Sachs begleitet werden. Die Anleihe hat schnell denSpitznamen „iBond“ erhalten.

Quelle Bild.de

Bemerkenswert: Wie lange gibt es noch die SMS? Whatsapp & Co. holen auf …

Die Bild-Zeitung berichtet, dass inzwischen gemäß den Zahlen eines Marktfoschungsinstituts ca. 19,1 Milliarden Nachrichten pro Tag mit den Apps von Whatsapp & Co. versandt werden. Als normale SMS sollen hingegen nur 17 Milliarden Nachrichten pro Tag versandt werden. Zudem soll es ca. 600 Millionan App-Nutzer geben. Dem gegenüber stehen ca. 3,5 Milliarden SMS-Nutzer.

Die SMS-Nutzer sollen allerdings nur ca. 5 SMS pro Tag verschicken. Nutzer von Whatsapp & Co. verschicken im Durchschnitt 30 Nachrichten pro Tag. Die Messanger Dienste werden sich aber nicht zeitnah durchsetzen können, da die Anzahl der Menschen mit einem Telefon viel höher ist als die Anzahl der Smartphone-Besitzer. Zudem wird für die Messanger-Dienste ein Internet-Zugang für das Smartphone benötigt, was es nicht immer umsonst gibt. Insofern lohnt sich ein Messangerdienst nicht immer und nicht für jeden …

Quelle: Bild.de

Stand-Up zum Thema Steuerhinterziehung

Viele lustige Sprüche zum Thema Steuerhinterziehung finden sich in diesem Stand-Up.

Unter anderem die folgenden O-Töne:

„Steuerhinterziehung muss Breitensport bleiben und nicht nur Spitzensport für die oberen Zehntausend.“

„Strafbefreiende Selbstanzeige sollte es in anderen Bereichen ebenfalls geben. Ein Betrunkener geht vor Fahrtantritt mit seinem PKW zum Polizisten und sagt dem, dass er betrunken ist. Der Polizist sagt, ok habe ich vermekrt … Gute Fahrt!“

Weiterlesen

Tipps zur Steuerhinterziehung: ARD Tipps / Satire

Dieses Video wurde von ARD bei Youtube eingestellt. Nachdem Herr Höhness derzeit in jeder Zeitung zu sehen ist, hat sich Tobias Schlegl in dem Beitrag Gedanken darüber gemacht, wie jedermann  Steuertricks anwenden kann und Schwarzgeld am Finanzamt vorbei verschieben kann. In einem Fragebogen wurde die Passanten gefragt, auf welche Leistung des Staates verzichtet werden könnte. Zur Auswahl wurden Schulen, Straßen, Polizei und Kultur gestellt. Ein Passant meinte, man könnte an Straßen sparen, es fahren eh viel zu viele Autos drauf. Andere hätten an Kultur gespart … Insgesamt ein sehenswerter Gag gemacht von ARD / NDR.

Weiterlesen

Lesenswert: Die Geldgeber der Samwers

Wer internetaffin ist und sich für Internet-Start-Ops interessiert, dem sind die Samwer-Brüder ein Begriff. Derzeit wird das Rad der von den Brüdern initierten Unternehmen „sehr groß gedreht“. An Bord steigen bekannte investoren, die sich traumhafte Renditen versprechen. Immerhin mach das derzeitige Vorzeigeprojekt Zalando mehrere Millionen Euro Umsatz. Bei weiteren Investment der Vergangenheit haben die Samwers ein glückliches Händchen bewiesen. Wer in die Samwer-Unternehmen investiert, ist im folgenden Artikel des Manager-Magazins nachzulesen. Natürlich nur solange, solange der Verlag den Artikel veröffentlicht … Zum Artikel gehts hier.

Lesenswert: Behinderung und berufliche Selbständigkeit

Ich muss gestehen, dass ich mich mit diesem Thema nicht auseinandergesetzt habe. In der heutigen Zeit kann man nicht über alles bescheid wissen und zu jedem Thema eine Meinung haben. Ich möchte daher nur auf eine bemerkenswerte Seite bzw. einen Blog von jemanden aufmerksam machen, der selbst eine Sehbehinderung hat und trotzdem mit einem abgeschlossenen Politik-Studium sich als Online-Redaktuer selbständig macht. Derjenige hat zu zwei Themen bereits ein eBuch veröffentlicht. Hier gehts zur Seite von Domingos de Oliveira und zu seinem Buch „Der blinde Chef“.

Lesenswerte Studie: Frauen verdienen weniger als Männer in gleicher Position

Frauen verdienen in manchen Berufen weniger als Männer. Obwohl sie dieselbe Qualifikation besitzen, womöglich sogar für dasselbe Unternehmen arbeiten. Die meisten sprechen dann von Diskriminierung. Hannah Riley Bowles und Linda Babcock kommen nach ihren Studien zu einem anderen, wesentlich simpleren Ergebnis: Frauen verdienen weniger, weil sie viel seltener den direktesten Weg zu mehr Gehalt wählen – sie fragen einfach nicht danach. Weiterlesen auf Karrierebibel.de.

Hausfrau, Armut, Scheidung, Geld

Wenn man in einem Krankenhaus ist, fragt man sich vielleicht, warum die Ärzte nicht vernünftig deutsch sprechen. Die Antwort ist naheliegend. Weil Sie aus dem Ausland angeworben wurden, da es in Deutschland nicht genug Nachwuchs-Ärzte gibt. Dass damit die Strukturen in Rumänien, Tschechien und in anderen Ländern zerstört werden, interessiert hier keinen. Hauptsache die eigene Krankheit wird versorgt. Weiterlesen

Qype für 50 Mio. US-$ an Yelp verkauft

Auf Qype bewerten Nutzer Hotels, Restaurants und andere Geschäfte. Für 50 Millionen Dollar wurde die Webseite jetzt vom US-Rivalen Yelp übernommen. Auf einen Schlag hat die Firma so ihre Position in Europa verbessert.Quelle: Handelsblatt

Interessant: Der Käufer Yelp macht selbst gerade knapp 100 Mio. US-$ Umsatz. Zudem sollte Qype im laufenden Jahr profitabel werden ….