Vermarktung durch Adscale

Vor einigen Wochen wurde ich von einem Mitarbeiter von Adscale angerufen. Dieser hat mir erzählt, dass die Plattform zu Holtzbrink Ventures gehört, dass diese eine enorme Reichweite vermarktet und dass sich dort enorm viele Werbetreibende herumtummeln. Natürlich sollte mir das ganze unterschwelig sagen, dass die Werbeerlöse mit Adscale erhöhen könnte.

Nach einem weiteren Anruf und dem Angebot eines ähnlichen Konkurrenten namens Adshopping habe ich mir gedacht, dass ich das ganze vielleicht testen sollte. Ich hab mic angemeldet, die Werbefläche angelegt, den Alternativbannercode eingebaut und prompt kam die unbezahlte Werbung für Adscale auf meine Seite. Ein paar Sekunden später ist diese rausgeflogen.

Am nächsten Tag wurde mir erklärt, dass die Adservereinstellung ca. 15 Minuten dauert, an dem Tag würde alles korrekt laufen. Naja, dann habe ich den Code wieder eingebaut. Es hat auc funktioniert.

Den Mindestpreis habe ich auf 1,50 Euro je 1000 Einblendungen eingestellt. Den Korridorpreis für Volumenstarke Buchungen auf 1,45 Euro je 1000 Einblendungen.

In den ersten Tagen hatten sich wohl 2 Werbetreibende um die Werbefläche beworben. Ob automatisch oder tatsächlich manuell, das weiß ich nicht. ich hab die beiden auf jeden Fall freigeschaltet. Gestern kam dann noch ne Benachrichtigung, dass sich noch jemand für meine Werbefläche interessiert hat. Als ich mich dann abends eingelogt habe, hab ich im entsprechenden Bereich keinen Interessenten gefunden.

Nun zu dem, was ich dort so verdient habe. Die Aufteilung ist wohl standartmäßig auf 70/30 eingestellt. Das heißt, dass ich 70% der erzielten Einnahmen hätte erhalten sollen. Es sind auf jeden Fall 20% mehr als bei konventionellen Vermarktern, die bei einer nicht exclusiven Vermarktung einen 50/50 Split meist anbieten.

In den letzten 30 Tagen habe ich mit der Plattform satte 35 Cent verdient. Nach Abzug der Gutschrift-Bankgebühr bleiben vermutlich 20 cent übrig.

Um zu testen, wieviele Werbetreibende sich tatsächlich auf der Plattform befinden, habe ich den TKP-Preis auf 10 Cent je 1000 Einblendungen gesenkt. Mal schauen, was passiert. Wenn ich allerdings die Werbeflächen zu 10 Cent je 1000 Einblendungen verkafen würde, würde ich mit den Werbeflächen viel weniger erlösen als mit der klassischen Google-Adsense Werbung, die ja von Google überprüft wird.

Als bisherigen fazit aus der Geschichte würde ich mich für die Vermarktung einer reichweitenstärkeren Internetseite über Adscale nicht entscheiden.

Ein Gedanke zu “Vermarktung durch Adscale

  1. Hallo,

    Danke für die geschilderte Erfahrung 😉

    Ich sitze aber am anderen Ende und will Anzeigen schalten aber dieses seit Tagen ohne Erfolg :(

    Dabei habe ich bei CPC 0,10 und bei TKP 2.- € eingestellt natürlich nur um mal an zu testen… Leider finde ich keinen in meinen budget obwohl groß beworben wird Werbung bei TKP ab 1,- zu bekommen :/ (Groß zu finden: buchbar ab 1,00 € TKP )

    Also führt dieses System nicht so zusammen wie erhofft :/

    Liebe Grüße

    Print-BOX.biz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *