EM Ergebnis vom 19. Juni 2008 Viertelfinale Deutschland – Portugal

Deutschland hat das Spiel im endeffekt 3 zu 2 gewonnen. Zunächst ging Deutschland nach einem Angriff von Lukas Podolski und dem Zuspiel vors Tor auf Sebastian Schweinsteiger mit 1 zu 0 in Führung. Die deutsche Mannschaft hat davor und auch danach sehr konzentriert gespielt und den Gegner bereits im Mittelfeld gestört, so dass viele Aktionen im Keim erstickt wurden. Ein paar Minuten später gab es einen Freistoss im Mittelfeld, den Sebastian Schweinsteiger ausgeführt hat. Er hat vors Tor geschossen, so dass Miroslaw Klose den Ball ins Tor köpfen konnte. Als Zuschauer hat man ar nicht geglaubt, wie schnell es gin und Deutschland hatte einen komfortablen Vorsprung von 2 Toren. Gegen Ende der ersten Halbzeit hat die Konzentration der Verteidigung nachgelassen, so dass den Portugiesen mehr gelang. Ein Antritt der Spieler den der Lehmann noch abwehrte, fiel leider einem anderen Portugiesen vor die Füsse. Den Schuss konnte der deutsche Spieler nicht wirklich abwehern und beförderte den abgefälscht ins Tor. Der Lehmann war in der Sekunde gerade von der abwehr aufgestanden, so dass er nicht an den Ball kommen konnte. In der zweiten Halbzeit haben die Portugiesen das Spiel agressiver angefangen. Liessen sich eher Fallen um auch gelbe Karten zu schinden. Eine Top Situation war zwischen Ronaldo und einem deutschen Spieler, der dem Ronaldo, der drohte ihn zu überlaufen, in den Fuss trat. Ronaldo fiel auf den Boden, dann schaute er sich um und erst dann fing er an zu demonstrieren, dass ihm besonders doll wehgetan wurde. Eine Szene, die sicherlich ihren Platz bei Youtube findet. Deutschland versuchte sich dem Druck zu entziehen und spielte nach vorne. Relativ weit vom Tor wurde Miroslaw Klose gefault, der nach einem Zuspiel die verteidiger fasst überlaufen hätte. Den Freistoss führte Sebastian Schweinsteiger aus, während Klose noch an der Seitenlinie nach der Behandlung wartete. Den Ball wollte wohl Ballack köpfen. Um dies ungestört tun zu können, schubste er im Lauf seinen Gegenspieler weg und köpfte den ball ins Tor. Der Schiedsrichter hat den Faul nicht gepfiffen und somit stand es 3 zu 1. Der Vorsprung war wieder komfortabel und die Portugiesen mussten sich wieder fangen. Ihr Trainer Scolari wechselte einen Stürmer und eine weitere Offensive Kraft ein. In der 86. Minute verkürzten die Portugiesen auf 3 zu 2. Bemerkenswert war, dass um den flankenden drei deutsche spieler standen, dieser aber trotzdem ungehindert gepflankt hat und der Ball ins Tor gefallen ist. Lehmann hatte bei diesem Tor ebenfalls keine Chance. Danach haben die deutschen nur noch abgewehrt und die letzten Minuten über die Runden gebracht. Erwähnenstwert war sicherlich noch ein Schuss von Lukas Podolski, der nah an dem Tor vorbeiging. Lukas Podolski spielte diesmal im Mittelfeld und musste ebenfalls nach hinten zusammen mit Philipp Lahm die abwehr der Seite gestalten. Philip Lahm war in der Abwehr super. Lukas ist jedoch nicht immer nach hinten mitgelaufen, so dass es über die Seite zu einigen gefährlichen Spielzügen kam. Die Gegentore wurden allerdings von der anderen Seite eingeleitet.

Die deutschen Spieler dürfen sich nun morgen das Spiel anschauen, in dem der Gegner im Halbfinale ausgewählt wird. Morgen spielt die Türkei gegen Kroatien. mal schauen, wer das Spiel morgen gewinnt.

Ein Gedanke zu “EM Ergebnis vom 19. Juni 2008 Viertelfinale Deutschland – Portugal

  1. Pingback: EM Ergebnisse (Tabelle) | Freeweb24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *