Bankräuber zahlt Beute auf sein Giro-Konto ein

Man würde davon ausgehen, dass ein Bankräuber einer Bank kein vertrauen schenken würde. Insbesondere würde keiner seine Beute auf ein Konto bei der ausgeraubten Bank einzahlen. Ein Bankräuber aus Hagen hat dies gemacht und wurde nur mit Hilfe von Fernsehn und Hinweisen aus seiner ehemaligen Nachbarschaft überführt. Dies berichtet zumindest der Focus. Der Mann soll selbständig als Finanzvermittler gearbeitet haben und auf einem sehr hohen Fuss gelebt haben. Die Girokonten wurden mit dem Geld aus seinen Beutezügen aufgefüllt, ob er diese auch versteuert hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *