Lesenswert: Praktischer Fall – Bilanzmanipulationsverdacht bei Gaffel Kölsch

Gaffel Kölsch: Staatsanwalt ermittelt gegen Kölner Brauerei-Chef.  Im Streit der beiden Inhaber der Kölsch-Brauerei Gaffel ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Mehrheitsgesellschafter Heinrich Becker. Sein Bruder Johannes wirft ihm vor, Verluste in Gewinne umgemünzt zu haben, um die Hausbanken zu täuschen. Ins Visier gerät auch eine prominente Wirtschaftsprüferkanzlei. Quelle: Manager-Magazin

Mein Fazit: Im Zuge der Thematik um die neuen Regelungen der EU zur Wirtschaftsprüfung, wird hier ein Fall aus dem mittelstand präsentiert, der den Ruf der Wirtschaftsprüfer nicht gerade fördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *