Spam: Schreibt mich eine Frau an oder doch ein Übersetzungsprogramm?

Mal wieder so eine Mail, die mir in einem nächsten Brief mehr über sich schreiben möchte. natürlich alles ganz ehrlich.

Die einzige Voraussetzung: Ich muss aufrichtig sein. So aufrichtig, wie der Schreiber und Übersetzer der Mail. Nur so kann man sich nämlich gut verstehen. Die Beziehung hat dann eine feste Grundlage:

—– Original Message —–
From: „Anna“
To: „Webmaster“
Sent: Tuesday, January 13, 2009 2:04 PM
Subject: Hello der Fremde

> Hallo. Wie gehst es dir ?

Danke ich gehe ganz gut.

>Ich hoffe mich dieses Jahr wird viel gut und
> neu bringen.

Mir ist schon was gutes passiert. Du Schreibst mir ja!

>Ich schreibe dir diesen Brief, weil ich deine Seite auf
> der Web-Seite der Bekanntschaft sah. Ich habe nachgedacht dass wir das
> allgemeine Ziel haben. Ich ebenso suche die neuen Freunde und die
> Liebe.

Vielleicht verrätst du mir, auf welcher Kontaktanzeigen-Seite ich angemeldet sein soll. Mit der Mail habe ich mich noch nie irgendwo angemeldet. Die steht nur so rum, hier im Impressum des Webblogs. Weißt du … 

Meine Namen ist Anna. Ich bin 29 Jahre alt. Ich bin russische
> Frau. Ich will den vorliegenden Mann begegnen. Ich will die
> vorliegenden ernsten Beziehungen. Ich will nicht die Spiele spielen.

Vom Alter und vom Vornamen her passt es. Wie schön Janusz & Anna in Love … leider liege ich allerdings nicht vor Dir vor. das kann sich aber noch ändern. gib mir einfach Deine Adresse!
>
> Wie ich ich schon geschrieben habe ist die russische Frau. In den
> gegebenen Moment lebe ich in Kanada bei meiner verwandten Schwester.
> Aber sehr plane kurz danach ich, zu fahren, in Deutschland zu leben.
> Die Sache darin dass ich ist auf die Halfte die Deutsche. Meine
> Grossmutter war Deutsche. Sie sagte mir oft dass ich in Deutschland
> leben soll. Da Deutschland meine historische Heimat ist. Ich habe die
> Verwandten in Deutschland. Meine Cousine und ihr Mann leben in
> Deutschland und werden mir helfen, in Deutschland anzukommen.

Dat ist schön. Viele Deutsche reisen derzeit allerdings ins Ausland. Man sollte sich da schon überlegen, ob es im Ausland nicht schöner ist. Einer unser russischstämmigen Nachbarn hat einen Container gepackt und ist vor gut einem Jahr nach Kanada. Da soll es richtig schön sein …
> In diesem Jahr will ich die vorliegende Liebe und die ernsten
> Beziehungen finden. Ich hoffe mich dass du selb suchst. Ich glaube
> dass den Anfang des Jahrs diese am meisten passende Zeit dass jenes,
> in das Leben zu andern. Ich will das neue Leben in Deutschland
> beginnen. Ich will mich nicht einsam in Deutschland fuhlen. Deshalb
> will ich dich kennenlernen. Ich will dich besser erfahren. Mir wird es
> um vieles einfacher sein, in Deutschland wenn ich anzukommen ich werde
> dort den Freund und des moglich geliebten Menschen haben.
>
> Ich will nur dass du ehrlich mit mir bist. Ich werde mit dir ehrlich.
> Ich werde dir mehr uber mich in meinem nachsten Brief erzahlen.

Auf den ehrlichen Brief warte ich schon ganz gespannt.

 Ich
> werde froh sein, uber dich mehr zu erfahren und naher kennenzulernen.
> Moglich es naiv, zu hoffen, den guten Menschen im Internet aber doch
> ich zu begegnen ich glaube in das Wunder.

Wunder gibt es immer wieder :=)

Ich glaube dass du mir
> antworten wirst. Ich werde deinen Brief mit der Ungeduld warten.
> Schreibe mir. Ich habe dir diesen Brief aus dem Internet des Cafes
> geschrieben. Es ist allgemein e-mail. Schreibe die Antwort auf meinen
> personlich e-mail:
>
> Meinen personlich email ist: xxxxxanna@yahoo.ca

Ist die Mail nicht vielelicht gesperrt? Wie kann ich dich sonst erreichen? Ich kann doch nicht alle Internetcafes in Canada absuchen. Ich bin schon so gespannt auf deinen nächsten Brief.

Da die Mail evtl. nicht ankommt, schreibe ich dir schon diese Anmerkungen in meinem Blog.
>
> Diene Anna

Dein Janusz

PS: Damit du mich richtig verstehst, werde ich meine Anmerkungen samt deinem Brief jetzt mithilfe eines Übersetzungsprogramms übersetzen und dir schicken. Ich hoffe, dass wir uns dann irgendwann richtig verstehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *