Soffin macht Gewinn

Rund 125 Millionen Euro soll Soffin eingenommen haben. Nach Abzug der Kosten blieb bisher ein Gewinn in Höhe von ca. 60 Millionen Euro. Der Finanzamtstabilisierungsfonds vergibt Bürgschaften an Banken. Für die Bearbeitung der Bürgschaften werden Gebühren erhoben, die sich inzwischen auf insgesamt 125 Millionen Euro belaufen.

Die FDP kritisiert die Gebühr, da man den Banken die für diese wichtige Liquidität entziehen. Mal schauen, was die Experten der FDP erzählen werden, wenn der erste Ausfall und die erste Inanspruchnahme der Bürgschaft verzeichnet wird. Vielleicht hofft die FDP, dass dies erst nach den nächsten Bundestagswahlen passiert. Dann ist das derzeit gesprochene Wort „Schnee von gestern“ und interessiert niemanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *