AOL plant einen Stellenabbau in Deutschland

Wie das Handelsblatt berichtet, sind bei AOL Deutschland etwa 100 Abeitsplätze in Gefahr. Kürzlich hat AOL ihr DSL- bzw. Internet-Zugangsgeschäft n Hansenet für 675 Millionen Euro verkauft, weswegen wohl viele Mitarbeiter nicht mehr gebraucht werden. Außerdem wurde eine Option auf das Sponsoring des HSV nicht ausgeübt. Im nächsten Jahr könnte also die derzeitige AOL-Arena, das Stadion in dem HSV Fussball spielt, anders heißen.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.