Wieviele Besucher hat ein Webprojekt tatsächlich?

Das fragen sich vor allem Leute, die ein Internetprojekt kaufen bzw. bewerten möchten. Oft werden die Besucherzähler direkt auf der Seite eingeblendet. Klickt man auf diese, so öffnet sich die Counterseite mit mehr oder weniger umfangreichen Statistiken. Kann man diesen allerdings vertrauen? Es kann doch durchaus sein, dass ein Countercode auf verschiedenen Projekten des Betreibers eingesetzt wird und somit die Besucherzahl mit der tatsächlichen Besucherzahl, die das Projekt, was bewertet werden soll, nicht übereinstimmt. Manch ein Webseitenbetreiber bindet keine öffentlichen Counter an. Damit erfährt ein Außenstehender nicht, wie beliebt ein bestimmtes Projekt ist. Wenn vor einem Ankaufsversuch nun eine erste Einschätzung des gesehenen Projekts gemacht werden soll, muss nun auf unabhängige Daten zurückgegriffen werden. Einen Dienst, der diese Daten bietet, gibt es in den USA. Diesen Dienst findet man unter der Internetadresse Alexa.com. Die Sache hat allerdings einen Haken. Bessere Auswertungen gibt es nur für die Top 100.000 der Internetprojekte, die die Nutzer des Alexa-Toolbars in der Vergangeheit besucht haben. Das Projekt freeweb24.de gehört nicht zu den Top 100.000 Projekten, weswegen die Auswertung auf dem Platz 792.000 recht spärlich ausfällt. Diese kann hier eingesehen werden.
Lange Zeit habe ich auch gedact, dass die Hochrechnungen der Amazon-Tochter Alexa.com nur für englischsprachige Seiten aussagekräftig seien. Immerhin nutzen nicht so viele deutschsprachige den Toolbar von Alexa. Hier ist eher der Google-Toolbar angesagt. Allerdings wenn man sich die Hochrechnung für die Seite bild.t-online.de hier anschaut, dann merkt man, dass die Hochrechnung schon stimmen kann. Bild T-Online hat den 14 Rang in Deutschland und gehört zu den Top 500 Seiten weltweit. Die Mischung, die die Online-Ausgabe der Bildzeitung auch im Internet bietet, verhielft dieser zu der starken Stellung, die ebenfalls mit unabhängigen Daten anderer Quellen bestätigt werden können. Um die Wertigkeit des jeweiligen Projektes besser abschätzen zu können, kann dieses mit einem eigenem Projekt bei Alexa verglichen werden. Die Zahlen des eigenen Projekts kennt der Betreiber sicherlich selbst… Damit kann auch zwischen dem eigenen Projekt und den Projekten der Konkurrenz verglichen werden. Hiermit kann die Frage beantwortet werden, welches Projekt scheinbar besser ankommt. Für mich ist deswegen die Seite von Alexa einen Bookmark wert. Für euch auch? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

2 Gedanken zu “Wieviele Besucher hat ein Webprojekt tatsächlich?

  1. Guten Tag

    Alexa bleibt ein Rätsel, weil man sich nicht vorstellen kann, wie die zu ihren Ergebnissen kommen. Vergleiche ich die Zahlen meiner Website, muss ich aber feststellen, dass die Zahlen gar nicht mal so schlecht sind und die Realität recht gut abbildet.

    Viele Grüsse

  2. Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber Fakt ist folgendes:
    Es werden nur die User gezählt, die die Alexa-Toolbar oder den „Sparky“ installiert haben.
    Warum sollte man aber mit diesen Tools im Web unterwegs sein? Bspw. weil man besonders häufig im eigenen System umher klickt, sei es, dass man seine Warenwirtschaft online hat, ständig im CMS Dinge aktualisiert oder weil man seinen Kunden einen schönen Start verschaffen will und dadurch den Rang beeinflussen kann.
    So haben paar Tests haben ergeben, dass es kein Problem ist, den Rang einer Site signifikant zu erhöhen.
    Das legt die Vermutung nahe, dass nur eine ganz bestimmte Klientel aus einem bestimmten Interesse heraus mit dem Alexa-Tool unterwegs ist, die auf ähnlichen Webangeboten umher surfen und somit die Aussagekraft des Ranges global gesehen durchaus fraglich erscheinen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *