Kategorien
Allgemein Kurznachrichten

NPD Demo in Frankfurt am Main

Heute morgen sind ganz in der Nähe von meinem Studienwohnort ziemlich viele Polizisten aufgekreuzt. Die Straßen sind abgesperrt und über mir kreisen ein paar Hubschrauber. Über 2000 NPD-Anhänger werden sich um 13 Uhr zu einer Demonstration versammeln. Diese soll bis 19 Uhr dauern. In den kleinen Straßen versammeln sich schon Menschenmassen zu Gegendemonstrationen. Sie wollen den NPD-Anhängern den Weg absperren. Für die Sicherheit sollen über 8000 Polizisten aus verschiedenen Bundesländern sorgen. Ob die Demonstration und die Gegendemonstration friedlich verläuft, wird der Abend zeigen. Auf jeden Fall gibt es unter den Gegnern vereinzelte Gruppen schwarz gekleideter Leute mit Kappe, Sonnenbrille und Gesichtsschutz. Manche sind vielleicht nur coole Mitläufer, andere wiederum könnten gewaltbereit sein. Das Interessante dabei ist, dass die Demonstration durch Stadtteile verlaufen soll, die einen recht hohen Ausländeranteil vorweisen sollen. Ob die NPD diese durch ihren Aufmarsch zusätzlich einschüchtern will oder ob sie selbst auf konfliktbereite Anwohner hofft, das weiß nur die Führung der Partei….

Meiner Meinung nach ist das ganze Geschehen ein trauriger Ausdruck der Demokratie.

Was denkt ihr?

Ähnliche Artikel:

3 Antworten auf „NPD Demo in Frankfurt am Main“

also ich komm grad von der demo (abbruch wegen sonnenbrand), mal mein senf dazu: die nazis wollten erst woanders langlaufen, eine route die mehr zentral ist, das wurde aber nicht genehmigt. sie sollten nur eine kleine runde drehen dürfen, aus irgendeinem grund ist aber dann doch in letzter minute eine größere route genehmigt worden. gegendemonstranten haben sich an 3 orten formiert: am römer, in rödelheim und bockenheim.

jetzt les ich grad, in bockenheim scheint was passiert zu sein – auf dieser brücke von der dieses foto hier ist hab ich vor einer halben stunde noch gestanden!:

http://nogonazi.wordpress.com/

und ich erreich meinen freund nicht auf dem handy, der in dem pulk war. als ich weg bin, waren grad die wasserwerfer unter der brücke aufgefahren, und wir waren kurz davor weiterzuziehen richtung city (nachdem die polizei uns von den gleisen geholt hat, damit der zug mit den nazis durch kann).

auch der spiegel hat was geschrieben:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,493107,00.html

der skandal ist, daß diese nazi-demo überhaupt genehmigt wurde. die gerichte hätten doch sehen müssen daß diese leute verfassungsfeindlich sind.

die antifas sind aber auch einseitig: diese leute mit den schwarzen kapuzen hab ich auch gesehen, und sie haben mich gestört, vor allem weil der organisator der antifa sich dauernd per mikro beschwert hat über die vermummte polizei (die bundespolizei hatte dann die gleise abgeriegelt). also bin ich zu dem typ hin und hab ihm gesagt er soll auch mal die autonomen demonstranten dazu auffordern die vermummung zu lassen. hat er natürlich nicht getan.

soviel dazu von mir, jetzt versuch ich weiter meinen freund zu erreichen und hoff er ist nicht verletzt.

wollte nur noch kurz entwarnung geben, alles glatt gelaufen, offenbar hats nur ein kurzes scharmützel mit flaschen und faulen eiern gegeben. ich finds gut daß nur so wenig nazis es zu ihrer kundgebung geschafft haben :-). mich würde interessieren, was die leute in dem viertel zu dem nazi-aufmarsch so gesagt haben? wie sehr es sie gestört hat? hat da jemand was mitgekriegt? die nazis haben es ja mal wieder gebracht antisemitische parolen zu skandieren, darum frag ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.