Blogger wollen Geldverdienen

Tja, die Leute haben sich wohl im Laufe der Zeit an werbefreie Blogs gewöhnt. In diesen berichten bzw. schreiben die Hobby-Schriftsteller und Hobby-Journalisten über ihr Leben, Politik und über Sachen, die sie selbst interessieren. Einige von ihnen haben wohl die Begabung gute Artikel zu schreiben. Derarige Artikel werden oft und gern von vielen Menschen gelesen. Jetzt kamen zwei in Deutschland recht bekannte Blogger auf die Idee eine Vermarktungsgesellschaft für Ihre Bloggs zu gründen. Die gegründete Vermarktungsfirma bietet ihre Dienstleistung unter der Domain www.adical.de .
Dem Handelsblatt nach sollen inzwischen 31 Blogs von der Vermarktungsfirma aufgenommen worden sein. Die Blogs kommen auf etwa 2,8 Millionen Pageimpressionen pro Monat. Auf den verschiedenen Blogs angebotene Werbeplätze sollen den Unternehmen zu einem Preis von 20 bis 60 Euro je Tausend Kontakte angeboten werden. Der erste Werbekunde soll im April präsentiert werden.
Mal schauen, ob die angebotene Werbung zu diesen Preisen tatsächlich abgesetzt werden kann. Meiner Meinung nach sind die Preise zu hoch. Für den Vermarkter könnte es schwierig werden zu diesem Preis das Netzwerk auszulasten. Auf der anderen Seite können die Blogger selbst sich voll auf ihr Hobby konzentrieren und erhalten sogar recht viel Geld, was wiederum in noch bessere Recherche für die Artikel investiert werden kann.

Andere bekannte Szeneblogger sind allerdings recht skeptisch gegenüber dem Angebot der Vermarkter. Sie führchten die gänzliche Kommerzialisierung der Blogs.

Interessante Links zum Thema:
Handelsblatt
Liste der Weblogs beim Start von Adical
Kritische Meinungen:
Adical eine Inzestveranstaltung
Qualität der vermarkteten Blogs zum Teil schlechter als die einer Gratiszeitung

3 Gedanken zu “Blogger wollen Geldverdienen

  1. Pingback: Kommerz-Blogger auf Augs.blog

  2. Jetzt habe ich bei einem Blog aus dem Netzwerk die Werbung gesehen. Der Werbekund heißt wohl Cisco. Was allerdings so besonders und innovativ an einem 468×60 Banner sein soll, das kann ich nicht erkennen.

  3. Pingback: Freeweb24.de » Adical ist mit ihrem ersten Werbekunden online!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *