Wikipedia – tatsächlich manipuliert?

In den Medien wird derzeit darauf hingewiesen, dass Artikel verschiedener Firmen und Organisationen von Mitarbeitern dieser Firmen editiert werden. Hierbei wird unterstellt, dass die Mitarbeiter kritische Passagen aus der Vergangenheit der Firmen „verschönern“.

Wie kommen die Artikelschreiber darauf? Wikipedia verzeichnet die IP-Adressen der Editoren. Mit Hilfe eines Tools namens Wikiscanner können die IP-Adressen mit den bekannten IP-Adressen der verschiedenen Firmennetzwerke verglichen werden. Damit läßt sich zumindest herausfinden, welche Firmen an Ihren Wikipedia-Artikeln „mitarbeiten“. Darin ist, denke ich, nichts verwerfliches. Die Gefahr, dass ungeliebte Fakten geschönigt werden, besteht allerdings. Auf der anderen Seite besteht ebenfalls die Gefahr, dass unzufriedene Leute, den guten Namen einer Firma oder Organisation evtl. mit einer Editierung und einer Übertreibung in den „Schmutz“ ziehen könnten. Ich denke, dass sich beide Gefahren gegen einander ausgleichen. Zum anderem sollte man bei der Recherche nach einem Thema nicht nur Wikipedia zu Rate ziehen. Man findet im Internet viele weitere Artikel. Ein ergebnis ist sicherer, wenn es von einigen Quellen bestätigt wird ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *