DSDS – Ergebnis der 6. Mottoshow

Ausgeschieden ist Benny Kiekhäben.

Der Poptitan hat Sarah Kreuz und Annemarie Eilfeld kritisiert.

Oliver Pocher durfte auch ein Liedchen trellern.  Aus welchen Gründen auch immer hat sich Pocher für „Druch den Monsun“ von Tokio Hotel entschieden.

Weitere Artikel auf freeweb24.de mit ähnlicher Thematik:

4 Gedanken zu „DSDS – Ergebnis der 6. Mottoshow

  1. Vorab:
    Ich erlebte peinliches. ja wurde fast ausgelacht.
    Ich kenne die Gladiatoren ja schon mit Namen………………..auswendig.
    So weit ist es schon mit mir gekommen.
    Da stimmt doch etwas nicht.
    Irgend etwas muss doch da zu machen sein.
    Also zum Eigentlichen.
    Die sechste Mottoshow.
    Die fälligen Achtel erwähne ich aus Gründen des Schutzes der Privatsphäre nicht.
    20:14 Uhr
    geht es los. Der Schreylige eröffnet die Kämpfe […]

    Mehr unter: http://www.vollossi.de/2009/04/19/der-ossi-und-die-6-mottoshow-bei-dsds/

  2. @ vollossi Find deine Beschreibung des Abends lustig. Allerdings muss man auch aufpassen, dass man die zarten Sängerpflänzchen nicht zu sehr durch den Kakao zieht, weil es immerhin Privatpersonen sind, die ungelernt in den Showbizz sich hineindrängen wollen.

    Deshalb sollte man sich auf gesangliche Qualitäten beschränken, falls welche vorhanden sind. 😉

    Über den Oli könnte man schon lästern, leider habe ich mir dessen gesangliches Talent bei RTL LIVE nicht angeschaut.

    Für mich war das ganze zu spät. Insgesamt finde ich, dass sich die Aktion/Sendung zu sehr in die Länge zieht. Insgesamt wird bei RTL rund 3 Stunden gesendet, wovon bestimmt eine aus Werbung besteht und maximal 20 Minuten Gesang der Teilnehmer des Wettbewerbs sind …

    Ganz affig finde ich, wenn die Teilnehmer immer von „Ihren Fans“ bzw. „Meine Fans“ sprechen. Mich würde die Telnehmerqoute der unter 14jährigen interesieren, die dort eigentlich gar nicht anrufen dürften …

  3. @Jan007
    Ich stimme Dir insofern zu dass die Protagonisten oder eben Sangeskünstler Privatpersonen sind, aber eben auch dadurch, dass Sie sich der Öffentlichkeit präsentieren eben auch Personen öffentlichen Interesses werden.
    Insoweit müssen sie dann auch mit Kritik oder Schreibe über sie leben und umgehen (lernen).

    So ist Leben.

    Und egal in welchem Alter man nun ist man sollte das wissen, oder wenigstens die Eltern.
    Das Sendeformat gibt es nun lang genug.

    Mit den unter 14-jährigen, welche dort gar nicht anrufen dürfen ist das so eine Sache.
    Gewinnen dürfen Sie eigentlich nicht.
    Aber telefonieren wohl.

    Pech hat ein unter 14-jährige/r nur im Falle eines Gewinnes, wenn da niemand entsprechenden Alters in der Nähe ist.

  4. Pingback: Einkaufen-in-Tuttlingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.